04.05.2019 18:50
Profis, tipico Bundesliga, FC Admira, Spielbericht

4:3: Auswärtssieg bei der Admira!

Christopher Dibon mit einem enorm wichtigen Tor bei seinem Ex-Klub! (c) Red Ring Shots

Verrücktes Match in der Südstadt!

Ohne den gesperrten und zuletzt überragenden Thomas Murg und den leicht angeschlagenen Maximilian Hofmann ging Rapid in das vierte Saisonduell gegen die Admira. Mit Christopher Dibon, Stephan Auer, Christoph Knasmüllner, Andrei Ivan und Aliou Badji standen fünf Spieler in der Start-11, die beim leider verlorenen Cupfinale am Mittwoch beim Anpfiff noch auf der Bank saßen.

Die erste nennenswerte Aktion im Match setzte Grün-Weiß, nach einem schönen Pass von Stefan Schwab kam Aliou Badji aus guter Position zum Abschluss, setzte das Leder aber über das Gehäuse der Gastgeber (3.). Zwei Minuten später dann die erste echte Großchance, nach einer sehenswerten Kombination über Badji, Schobesberger und Auer kam noch einmal unsere Nummer 7 an den Ball und verfehlte das Tor nur hauchdünn. Unsere Mannschaft blieb aktiv und drängte die Gastgeber in die Defensive, in der 19. Minute blieb den mitgereisten Fans dann der Torjubel auf den Lippen stecken. Ein schöner Schuss von Andrei Ivan landete an der Querlatte, Torhüter Andreas Leitner wäre chancenlos gewesen.

In der 26. Minute musste Dietmar Kühbauer dann einen ungeplanten Wechsel vornehmen. Andrei Ivan konnte nicht mehr weiterspielen, Marvin Potzmann ersetzte den rumänischen Teamstürmer, der im Juli in der Südstadt sein bislang einziges Ligator bejubeln konnte. Unsere Mannschaft blieb dominant und wurde in der 37. Minute endlich belohnt. Nach einer Flanke von Christoph Knasmüllner verlängerte Kapitän Stefan Schwab mit großer Übersicht auf Aliou Badji, der trocken zur 1:0-Führung vollstreckte. Drei Minuten später fast der Doppelpack für den Senegalesen nach herrlicher Kombination über Stefan Schwab und Boli Bolingoli. Der Admira-Goalie konnte  aber noch zur Ecke klären. Aus der entstand das 2:0, Schobesberger mit dem Corner, Dibon per Kopf und Mario Sonnleitner war perfekt zur Stelle. Nur wenige Minuten später wieder Torjubel in der Südstadt. Nach Vorarbeit von Boli Bolingoli fixierte Aliou Badji seinen ersten Doppelpack im grün-weißen Dress. Mit der auch in dieser Höhe hochverdienten 3:0-Führung ging es dann auch zum Pausentee in der kühlen Südstadt.  

Nach Seitenwechsel dann fast das 4:0 durch Boli Bolingoli, aber der scheiterte und im Gegenzug gelang der Admira dann der Anschlusstreffer durch Sasa Kalajdzic (53.), der eiskalt verwertete. Es kam leider noch schlimmer, denn in der 59. Minute gelang den Gastgebern aus einem Freistoß ein weiterer Treffer, damit nur mehr 3:2 für Grün-Weiß. Doch damit war es nicht vorbei, in der 62. Minute glichen die Admiraner nämlich nach einer Standardsituation sogar aus, Milos Spasic verwertete zum Ausgleich für die Niederösterreicher. Unglaublich!

Doch unsere Mannschaft fightete zurück. In der 67. Minute gelang Christopher Dibon, einst unter Dietmar Kühbauer als Jung-Profi Kapitän bei der Admira, nach Vorarbeit von Aliou Badji die erneute Führung! In der 73. Minute hatte der heute sehr offensive Boli Bolingoli das 5:3 auf dem Fuss, scheiterte nach schöner Vorarbeit von Stefan Schwab aber am Keeper der Admira. Den Matchball hatte dann Stefan Schwab in der 87. Minute auf den Fuß, nach traumhafter Vorarbeit von Aliou Badji verfehlte der Salzburger das Tor aber deutlich aus bester Position. In der Nachspielzeit verhinderte Richard Strebinger mit einem tollen Reflex den Ausgleich und so ging Rapid nach einem verrückten Match als Sieger vom Platz! Damit weiter auf Kurs Europa-League-Playoff!

 

 

Stimmen nach dem Spiel:

 

Bundesliga, 29. Runde/Quali-Gruppe, 7. Runde:
FC Admira - SK Rapid 3:4 (0:3)
BSFZ-Arena, 3.800 Zuschauer, SR Altmann

Torfolge: 0:1 Badji (37.), 0:2 Sonnleitner (40.), 0:3 Badji (42.), 1:3 Kalajdzic (53.), 2:3 Maier (59.), 3:3 Spasic (61.), 3:4 Dibon (67.);

FC Admira: Leitner – Petlach, Bauer, Aiwu (46./Hjulmand) – Maier, Toth (86./Schmidt), Vorsager (72./Paintsil), Spasic – Kalajdzic, Pusch, Bakis;

SK Rapid: Strebinger – Auer (75./Müldür), Sonnleitner, Dibon, Bolingoli – Ljubicic, Schwab – Schobesberger, Knasmüllner (85./Grahovac), Ivan (27./Potzmann) – Badji;

Gelbe Karte: Potzmann

 

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 4:3-Auswärtssieg bei der Admira?

Anzahl der Stimmen: 1117
(1) Richard STREBINGER
2%
(3) Mert MÜLDÜR
4%
(5) Boli BOLINGOLI
3%
(6) Mario SONNLEITNER
6%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
1%
(8) Stefan SCHWAB
2%
(14) Srdjan GRAHOVAC
0%
(17) Christopher DIBON
8%
(19) Marvin POTZMANN
0%
(24) Stephan AUER
1%
(27) Aliou BADJI
72%
(28) Christoph KNASMÜLLNER
0%
(39) Dejan LJUBICIC
0%
(97) Andrei IVAN
1%
 

Aliou Badji konnte seinen ersten Doppelpack für Rapid bejubeln! (c) Red Ring Shots

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

Termine

Alle News

SK Rapid II - Team Wr. Linien

West 1, Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-10-18  19:00

11. Runde: SK Rapid vs Wolfsberger AC

Allianz Stadion
 2019-10-20  17:00

SK Rapid II - FC Mannsdorf

West 1, Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-10-22  19:00

Wr. Sportclub - SK Rapid II

Sportclub-Platz
 2019-10-25  19:30

12. Runde: RB Salzburg vs SK Rapid

Wals-Siezenheim
 2019-10-27  17:00

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 10 +37 28
2. LASK 10 +12 23
3. Wolfsberger AC 10 +17 22
4. SK Rapid 10 +9 20
5. SK Sturm Graz 10 +5 16
6. TSV Hartberg 10 -3 12
7. FK Austria Wien 10 -6 11
8. SV Mattersburg 10 -11 10
9. WSG Tirol 10 -7 9
10. SCR Altach 10 -10 7
11. SKN St. Pölten 10 -23 6
12. FC Admira 10 -20 5

Unser Leitbild