28.05.2019 21:04
Profis, Bundesliga, SV Mattersburg, Spielbericht

Klares Ausrufezeichen: Erstes Play Off geschafft!

Mit viel Spielfreude und Zugzwang brachten wir Mattersburg zu Fall - jetzt folgt Sturm!

Nach der Heimniederlage vom Samstag gegen Altach trat Rapid drei Tage später, wie zu erwarten, in voller Bestbesetzung an: Nur ein Erfolg gegen Mattersburg würde uns schließlich helfen, die erste Hürde im Kampf um den letzten ausständigen Europacup-Platz auch zu überspringen und hier weiter auf der Spur zu bleiben. Trotz strömendem Nieselregens waren mehr als 10.000 Rapid-Fans ins Allianz Stadion gekommen, um unserer Mannschaft der unterstützende, 12. Mann zu sein. Und sie sollten, wie wir alle, nicht enttäuscht werden: Rapid lief, kämpfte spielte und setzte die Gäste aus dem Burgenland von der ersten Minute an unter Druck!

Gleich nach einer Viertelstunde waren hier die Vorzeichen für den notwendigen Sieg gestellt, aber der Reihe nach: Mit dem ersten guten Angriff kam Philipp Schobesberger zur Schusschance von der Seite, aber pariert (4.). Dann wurde eine scharfe Hereingabe ebenso von Goalie Kuster weggefaustet, wie der Nachschuss von Boli Bolingoli zur Seite abgelenkt. Daraus resultierte aber ein Eckball, der zum zentral agierenden Christoph Knasmüllner gelangte und dieser platziert und unaufgeregt zum 1:0 ins Eck abschloss (8.)! Unsere Mannschaft erdrückte den Gegner förmlich und setzte effektiv nach: Doppelpass von Aliou Badji mit Mert Müldür, unser Verteidiger beförderte den Ball wieder in den Lauf des Stürmers. Badji übernahm direkt und verwandelte zum 2:0, wieder in dieselbe Ecke wie zuvor beim Führungstor (13.)!

Viele weitere, schöne Kombinationen sollten folgen, weil Rapid gefällig den Ball laufen ließ. Mattersburg konnte sich hier nur mit Kontern behelfen, Kvasina fand eine erste Möglichkeit vor, die Goalie Richi Strebinger ohne probleme entschärfte (23.). Immer wieder eroberte unsere Mannschaft in diesem schnellen Spiel den Ball, schaltete sogleich um und nach vorne und legte Wert auf flüssiges Passspiel. So hätte man sich vor dem Pausenpfiff noch belohnen können: Aber bei einem Stanglpass von Badji ging Verteidinger Malic gerade noch dazwischen, lenkte sich den Ball aber fast selbst ins eigene Tor (38.). Und nach einer Müldür-Flanke konnte Schobesberger den scharfen Ball nicht mehr beherrschen und über die Linie drücken (42.). Aber allen war ersichtlich: Das 2:0 war hochverdient!

 

Zweifacher Jubel nach einer Viertelstunde: Knasmüllner und Badji stellten auf 2:0!

Bestechend: Wir ließen nie Zweifel am Sieg aufkommen!

An diesem kraftvollen Bild änderte sich auch in Hälfte Zwei nicht wirklich viel, denn mit der Dominanz entstand auch weiteres Selbstvertrauen. So zauberte Müldür einen Heber aus dem Fußgelenk auf Badji, dessen Heber wiederum am Obernetz landete (48.). Unser senegalesischer Stürmer probierte es danach ebenso mit einem Schuss (55.), wie auch Murg (57.). Diese Versuche gingen zwar vorbei, aber ließ Rapid weiter keinen Zweifel daran, wer als Gewinner den Platz verlassen würde. Denn Mattersburg meldete sich zu selten, um seine Ansprüche zu formulieren: Ein Jano-Kopfball strich nach einer Ecke knapp neben unser Tor (62.), später drehte Goalie Strebinger eine abgefälschte Flanke von Gruber über die Latte.

 

Stimmen nach dem Spiel:

Aber der gute Einsatz von uns wurde an diesem Tag belohnt, mit schönen Szenen, die auch weiter folgten. Wieder Badji, der einmal vorbeischoss (76.), dann bediente er Knasmüllner im Konterlauf mustergültig, aber dieser setzte seinen Flachschuss vorbei (80.). In den Schlussminuten hatte der abermals eingewechselte Nicholas Wunsch von SK Rapid II Pech: Sein Schuss wurde gefährlich, weil er entsprechend abgefälscht wurde, aber auch am Tor vorbeiging. Aber unsere Mannschaft hatte sich diesen Sieg ohne wenn und Aber sowieso verdient und setzte damit ein großes Ausrufezeichen vor dem anstehenden Heimspiel am Donnerstag, das uns nun Sturm Graz nach Hütteldorf bringt. RAPID!!

Link: Hier findet ihr alle VVK-Infos zum Play Off gegen Sturm – kommt ins Stadion!

(gub)

 

tipico Bundesliga, Play Off:
SK Rapid - SV Mattersburg 2:0 (2:0)
Allianz Stadion, 10.600 Zuschauer, SR Eisner

Tore: 1:0 Knasmüllner (8.), 2:0 Badji (13.);

SK Rapid: Strebinger – Müldür, Sonnleitner, Dibon, Bolingoli – Grahovac, Schwab (79./Ljubicic) – Murg (74./Wunsch), Knasmüllner, Schobesberger (69./Auer) – Badji;

SV Mattersburg: Kuster – Höller, Malic, Mahrer, Renner – Jano (46./Salomon) – Kuen, Erhardt, Gruber (88./Bürger) – Kvasina, Pusic (73./Ertlthaler);

Gelbe Karten: Grahovac, Müldür; Höller, Gruber, Salomon, Malic

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 2:0-Sieg im Play-Off-Halbfinale gegen Mattersburg?

Anzahl der Stimmen: 1507
(1) Richard STREBINGER
1%
(3) Mert MÜLDÜR
43%
(5) Boli BOLINGOLI
2%
(6) Mario SONNLEITNER
2%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
1%
(8) Stefan SCHWAB
4%
(10) Thomas MURG
4%
(14) Srdjan GRAHOVAC
3%
(17) Christopher DIBON
2%
(24) Stephan AUER
0%
(27) Aliou BADJI
24%
(28) Christoph KNASMÜLLNER
5%
(39) Dejan LJUBICIC
0%
(49) Nicholas WUNSCH
7%
 

Infos zum Vorverkauf für das Heimspiel gegen Sturm am 30. Mai 2019!

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

Termine

Alle News

Testspiel: SK Rapid II - FavAC

Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-07-19  18:30

UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde: SV Allerheiligen - SK Rapid

Allerheiligen
 2019-07-21  17:15

Testspiel: SK Rapid II - First Vienna

West 1
 2019-07-23  18:00

Testspiel: SC Zwettl - SK Rapid II

Sportanlage Schrattenthal
 2019-07-26  18:45

1. Runde: SK Rapid - RB Salzburg

Allianz Stadion
 2019-07-26  20:45

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
0. SCR Altach 0 0 0
0. FC Admira 0 0 0
0. RB Salzburg 0 0 0
0. FK Austria Wien 0 0 0
0. LASK 0 0 0
0. Wolfsberger AC 0 0 0
0. SK Sturm Graz 0 0 0
0. SK Rapid 0 0 0
0. SV Mattersburg 0 0 0
0. TSV Hartberg 0 0 0
0. WSG Tirol 0 0 0
0. SKN St. Pölten 0 0 0

Unser Leitbild