01.05.2019 18:44
Profis, UNIQA ÖFB Cup, RB Salzburg, Finale, Spielbericht

Niederlage im Cupfinale

Paroli geboten: Rapid dominierte gegen Salzburg, musste aber zwei Gegentore verkraften.

Einmal mehr eine sensationelle Choreographie in unserem Fansektor - perfekt gestaltet von den Ultras Rapid!

"Den Kampf gewinnen - die Roten Bullen bezwingen, den Pokal stemmen und Ruhm erringen", das prangte vom einleitenden Spruchband der aktiven Fanszene. An die 20.000 Rapid-Fans waren im Wörthersee-Stadion zugegen, das Groß im Sektor hinter dem Tor, wie schon vor zwei Jahren. Im Gegenzug zu damals drängte unsere Mannschaft, nein, die gesamte Rapid-Familie auf den Pokal. Rechtzeitig wieder fit geworden war Boli Bolingoli, der auch in die Startelf nominiert war, sonst vertraute unser Trainerteam rund um Didi Kühbauer auf den durchaus gewohnten Stamm.

Dass unsere Mannschaft den Kampf samt Spiel annehmen würde, sah man jedenfalls gleich in den ersten Aktionen: Ein flacher Roller von Thomas Murg ging daneben (2.), ein Kopfball von Stefan Schwab nach Bolingoli-Flanke knapp vorbei (5.). Und ein Versuch von Dejan Ljubicic wurde abgeblockt (14.) Rapid war den nötigen Schritt schneller, mehr Willens und setzte Salzburg immer wieder unter Druck. Der Gegner wurde zunächst nur durch einen Farkas-Schuss ans Außennetz gefährlich. Die beste Chance stellte sich nach 28 Minuten durch einen Schlager-Schuss nach Rücklage aus dem Hinterhalt ein, den Goalie Richi Strebinger wegfaustete. Dennoch blieb Rapid die dominante Mannschaft und zwang den anfälligen Gegner immer wieder zu Ballfehlern.

In dieser Phase sahen die 24.200 Fans, darunter der Großteil aus unserem Lager, wie wir der Führung immer näher kamen: Ein Schuss von Philipp Schobesberger nach einem Konter wurde gerade noch abgeblockt, beim nachfolgenden Eckball zog die Kopfball-Verlängerung von Mert Müldür vorbei (31.). Und auch ein Kopfball von Stefan Schwab ging übers Gehäuse (32.). Mitten in diese Aktionen folgte aber ein Salzburger Doppelschlag: Nach Doppelpass mit Dabbur zog Farkas in den Strafraum, sein Schuss mit dem Außenrist bezwang Goalie Strebinger (37.). Zwei Minuten später köpfelte Dabbur eine Junzovic-Flanke zum 2:0 ins Netz (39.). Und mit noch mehr Pech wären wir mit einem dritten Gegentor in die Kabine gegangen, aber Gulbrandsens Heber nach einem Lochpass ging an unserem Gehäuse vorbei (40.).

 

Wir versuchten bis zum Schluss alles, kamen aber nicht zum Anschlusstor.

Von diesem Rückstand musste sich unsere Mannschaft nun schnell zurückkämpfen: Ein abgefälschter Kopfball von Max Hofmann senkte sich aufs Salzburger Tor, Walke drehte den Ball über die Latte (52.). Im Gegenzug parierte Goalie Strebinger einen Fallrückzieher von Dabbur mit dem Bein (54.), im Nachsetzen ging ein Onguene-Kopfball drüber. Wir drängten aber weiter: Schobesbergers Schuss aufs kurze Eck wurde gehalten (58.), ein Müldür-Kopfball aus Rücklage landete an der Oberlatte (60.). Im Spiel blieben wir auch dank Strebinger, der einen wuchtigen Schuss von Gulbrandsen entschärfte (62.). Mit Christoph Knasmüllner (für Ljubicic) und Aliou Badji (für Andrija Pavlovic) kamen frische Kräfte. Unsere Mannschaft steckte nicht auf: Murgs Versuch wurde abgefälscht und landete daneben, aufseiten der Gegner vergab Daka in einer 1:1-Situation die Chance auf die Entscheidung (78.).

Numerische Überlegenheit und damit neue Hoffnung kam auf, weil Farkas nach Kritik Gelb-Rot sah. Aber unsere Versuche bis zum Schluss fruchteten leider nicht mehr: Wir mussten uns, wie schon vor zwei Jahren am selben Ort, wieder im Finalspiel geschlagen geben.

(gub)

 

UNIQA ÖFB-Cup, Finale:
RB Salzburg - SK Rapid 2:0 (2:0)
Wörthersee-Stadion, 24.200 Zuschauer, SR Schüttengruber

Tore: 1:0 Farkas (37.), 2:0 Dabbur (39.);

RB Salzburg: Walke – Lainer, Ramalho, Onguene, Farkas – Samassekou – X. Schlager, Wolf (68./Minamino), Junuzovic (72./Szoboszlai), Gulbrandsen (77./Daka), Dabbur;

SK Rapid: Strebinger – Müldür, Sonnleitner (87./Ivan), Hofmann, Bolingoli – Grahovac, D. Ljubicic (65./Knasmüllner) – Murg, Schwab, Schobesberger – Pavlovic (70./Badji);

Gelbe Karten: Gulbrandsen, Walke, Dabbur; Müldür, Hofmann;

Gelb-Rote Karte: Farkas (83./Kritik);

 

Die Stimmen nach dem Spiel

 

Die wichtigsten Szenen der Partie

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

Termine

Alle News

Testspiel: SK Rapid II - FavAC

Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-07-19  18:30

UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde: SV Allerheiligen - SK Rapid

Allerheiligen
 2019-07-21  17:15

Testspiel: SK Rapid II - First Vienna

West 1
 2019-07-23  18:00

Testspiel: SC Zwettl - SK Rapid II

Sportanlage Schrattenthal
 2019-07-26  18:45

1. Runde: SK Rapid - RB Salzburg

Allianz Stadion
 2019-07-26  20:45

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
0. SCR Altach 0 0 0
0. FC Admira 0 0 0
0. RB Salzburg 0 0 0
0. FK Austria Wien 0 0 0
0. LASK 0 0 0
0. Wolfsberger AC 0 0 0
0. SK Sturm Graz 0 0 0
0. SK Rapid 0 0 0
0. SV Mattersburg 0 0 0
0. TSV Hartberg 0 0 0
0. WSG Tirol 0 0 0
0. SKN St. Pölten 0 0 0

Unser Leitbild